Was hilft gegen Schnarchen – dieser Ratgeber bringt Licht ins Dunkle

Was hilft gegen Schnarchen Mann Frau

In Deutschland z√§hlt Schnarchen zu den gr√∂√üten Problemen f√ľr schlechte Schlafqualit√§t. Doch was hilft gegen Schnarchen eigentlich? Nicht nur Frauen und M√§nner schnarchen im Schlaf.¬†Sogar Babys und Kinder leiden unter der Problematik und sorgen nachts f√ľr Unruhe ‚Äď was √ľbrigens die wenigsten wissen..

Die lauten Geräusche werden selbst nicht einmal wahrgenommen, sondern hält insbesondere die Partner wach. Der Schnarchende selbst, nimmt während der Nacht das ganze Elend nicht bewusst wahr. Bis es im schlimmsten Fall zum großen Konflikt kommt.

Erst bei einer Ausquartierung aus dem Bett oder einem dezenten Hinweis erkennen die Betroffenen, dass eine L√∂sung hermuss. Auf der Suche nach Rat fragen sich die Schnarchenden immer wieder, was die besten L√∂sungen¬†sind. Unsere Antwort: Schnarchen ist ein tiefgehendes Thema. ‚ÄěWas hilft gegen Schnarchen‚Äú l√§sst sich nicht so bequem mit einem Satz erkl√§ren.

Die 3 wichtigsten Infos zum Schnarchen

  1. Schnarchen Ursachen gibt es viele. Doch um die eigentliche Ursache zu verstehen, ist es notwendig, die Herkunft des Geräusches herauszufinden.
  2. Hausmittel gegen Schnarchen können bereits helfen, bevor Sie sich aufwendigen und teuren Lösungen zuwenden.
  3. Schnarchen wegen Übergewicht kann oftmals bereits ohne medizinische Eingriffe und umfangreiche Gerätschaften beseitigt werden.

Endlich Schluss mit Schnarchen

In Deutschland ist das Thema Schnarchen weit verbreitet. Laut Statistiken schnarcht so gut wie jeder zweite Mann. Frauen sind ebenfalls von dem Thema betroffen, denn jede vierte Frau gibt an, nachts regelmäßig zu säbeln.

Schnarchen ist nicht nur nervig, es ist extrem laut. Die tobenden Ger√§usche k√∂nnen eine Lautst√§rke von √ľber 90 Dezibel erreichen; was in etwa einem Bohrger√§t entspricht. Schnarchen Sie und m√∂chten etwas gegen dieses leidige Thema unternehmen?

Fantastisch, auf dieser Seite finden Sie hilfreiche Antworten. Die Aufgabe dieser Ratgeberseite ist es, ihnen L√∂sungen gegen das Thema ‚ÄěWas hilft gegen Schnarchen‚Äú an die Hand zu geben. Neben Antworten auf die g√§ngigsten Fragen, finden Sie auch viele hilfreiche Mittel gegen Schnarchen. Diese k√∂nnen Ihnen weiterhelfen und machen im besten Fall endlich Schluss mit dem leidigen Thema Schnarchen.

Schnarchen Ursachen herausfinden

Schnarchen ist ein tiefgehendes Thema und die Schnarchen Ursachen k√∂nnten unterschiedlicher nicht sein. √úbergewicht, Alkohol, aber auch die Hormone oder das Alter k√∂nnen ein Grund f√ľr das Schnarchen sein. Sie sehen also, dass sowohl anatomische, als auch Lebensgewohnheiten die Ursache sein k√∂nnen.¬†

Die h√§ufigste Ursache von Schnarchen ‚Äď die Nase

schnarchen nase

Die h√§ufigste Ursache von Schnarchen befindet sich innerhalb der Nase. Bei einer Nasenscheidewandverkr√ľmmung, vergr√∂√üerten Nasenmuscheln oder Polypen verengt sich die Atmung.

Im Endeffekt hat dies zur Folge, dass die Luft nicht mehr vern√ľnftig durch den K√∂rper gelangt. Schwellungen oder eine Erk√§ltung k√∂nnen innerhalb der Nase ebenfalls eine Ursache sein und das Schnarchen hervorrufen.

Wenn Sie folglich unter Allergien, Schnupfen oder einer Entz√ľndung leiden, ist das Schnarchen wom√∂glich eine Folge dessen.

Selten, aber nicht unm√∂glich ‚Äď Schnarchen kann auch im Mundraum entstehen

Schnarchen MundraumGer√§usche im Mund- oder Rachenraum sind zwar seltener, k√∂nnen aber ebenfalls vorkommen. Die Ursachen hierf√ľr k√∂nnen die Zunge, der Gaumen oder die Rachenmandeln sein.

Bei manchen Menschen entspannt w√§hrend der Nacht die Zungenmuskulatur und dadurch kommt es zum teilweisen Verschluss der Atemwege. Eine daraus entstehende Zunge ist gar nicht so selten Ursache f√ľr Schnarchen.

Auch deshalb raten √Ąrzte davon ab, nachts auf dem R√ľcken zu schlafen. Beim Gaumen schaut die Lage ein wenig anders aus. Im Schlaf kann es hierbei ebenso zu einer Erschlaffung kommen. Hierbei verengen sich jedoch nicht die Atemwege, sondern der erschlaffte Bereich ragt in den Rachen hinein.

Die Luft bahnt sich bei dieser Problematik den Weg hindurch, Schwingungen entstehen und das Schnarchen ist die Folge des Ganzen. Bei Kindern sind die Rachenmandeln eine der h√§ufigsten Ursachen f√ľr Schnarchen. Sind diese erkrankt, vergr√∂√üern sie sich und werden auf diese Art und Weise zu einem Hindernis f√ľr die Luft.

Gewicht, Geschlecht oder das Alter können ebenfalls die Ursache sein

Schnarchen GewichtAbseits der Nase und des Rachens gibt es nat√ľrlich weitere Ursachen, die das Schnarchen begr√ľnden. Zum einen w√§re da das Gewicht zu erw√§hnen. Normalgewichtige haben in der Regel keine Probleme mit dem Thema und schnarchen nachts so gut wie gar nicht.

Demgegen√ľber stehen √ľbergewichtige Menschen, die bewiesenerma√üen √∂fter am ‚ÄěS√§gen‚Äú sind. Doch weshalb ist das so? Nun, die Fetteinlagerungen befinden sich auch im Halsbereich und dadurch verengen sich die Atemwege.

Das Alter ist ein ebenfalls nicht zu unterschätzender Faktor und kann die Ursache bei älteren Menschen sein. Je älter der Körper ist, desto schlaffer wird das Körpergewebe. Durch das schlaffe Gewebe entstehen Schwingungen, die hörbar als Schnarchen erkannt werden.

Rauchen, Alkohol und Medikamente ‚Äď h√§ufige Ursache und von vielen untersch√§tzt

Schnarchen AlkoholViele Menschen unterschätzen den Einfluss von Alkohol, Medikamenten und vom Rauchen. Doch eins nach dem anderen. Alkohol und Medikamente wie Beruhigungsmittel entspannen die gesamte Körpermuskulatur.

Der Rachen ist davon nicht ausgenommen. Wer also regelmäßig trinkt und beispielsweise Schlaftabletten zu sich nimmt, leidet statistisch häufiger unter der Problematik des Schnarchens.

Rauchen kann ebenfalls in diesen Bereich mithineingenommen werden. Der Tabak sorgt f√ľr anschwellende Schleimh√§ute. Wenn Sie also regelm√§√üig rauchen, verengt dies die oberen Atemwege und es kann ebenfalls zum Schnarchen kommen.

Schwangerschaft und die Wechseljahre als häufige Ursache des Schnarchens bei Frauen

Schnarchen SchwangerschaftBei Frauen schauen die Ursache f√ľr das Schnarchen ein wenig anders aus. Die bereits erw√§hnten Gr√ľnde k√∂nnen zum Schnarchen f√ľhren. Allerdings ist erst einmal zu erw√§hnen, dass Frauen seltener als M√§nner schnarchen.

Leiden Frauen dennoch unter der Problematik, so kann dies prim√§r hormonelle Ursachen haben. Wenn Sie Schwanger sind, kommt es nicht nur zur Ver√§nderung des Gewebes. Auch Fetteinlagerungen sorgen daf√ľr, dass der Mund- und Halsbereich verengt wird.

Die Wechseljahre sind ebenfalls eine Ursache f√ľr das Schnarchen. Bei dieser Problematik ver√§ndert sich der Hormonhaushalt. Durch die Ver√§nderung des √Ėstrogenspiegels erschlafft das K√∂rpergewebe ebenfalls. Daraus resultiert wie bereits erw√§hnt das Schnarchen.

Ist Schnarchen gefährlich?

Schnarchen gef√§hrlichSchnarchen kann gef√§hrlich sein. Viele wissen das nicht, doch es kann in gewissen Situationen durchaus gef√§hrlich werden. Das Schnarchen sorgt f√ľr Atemaussetzer. Dadurch wird die Qualit√§t des Tiefschlafs verschlechtert. An erholsamen Schlaf ist beim Schnarchen zweifelsohne nicht zu denken.

Doch abseits der Schlafqualit√§t kann das Schnarchen auch Herzprobleme verursachen. Da durch das Schnarchen ein Sauerstoffmangel entsteht, steigt der Blutdruck. Das Herz muss die Leistung erh√∂hen und das Risiko f√ľr Schlafanf√§lle oder einen Herzinfarkt steigen stark.

Das Schnarchen kann ab einer gewissen Situation also sehr gef√§hrlich sein. Die Krankheit Schlafapnoe ist in diesem Zusammenhang ein ganz wichtiger Stichpunkt. Ab einer Atempause von etwa zehn Sekunden sprechen √Ąrzte von einer Apnoe, ab f√ľnf Apnoen leiden Sie unter der Erkrankung Schlafapnoe.

Wer ist von Schnarchen betroffen?

Von Schnarchen betroffen sind prim√§r M√§nner. In Deutschland schnarcht so gut wie jeder zweite Mann. Nat√ľrlich spielen Faktoren wie Alter, Gewicht und Lebensgewohnheiten eine starke Rolle.

Doch vom Schnarchen sind beileibe nicht nur Männer betroffen. Auch Frauen schnarchen. Nahezu jede vierte Frau gibt an, unter der Problematik des Schnarchens zu leiden. Und auch Babys sowie Kinder sägen.

Es sind also nicht nur die Männer, wenngleich die männliche Spezies am häufigsten unter der Problematik leiden. 

Welche Mittel gegen Schnarchen helfen?

Mittel gegen SchnarchenWenn Sie unter der Problematik des Schnarchens leiden, ist dies ein unangenehmes Thema. Sowohl f√ľr Sie, als auch f√ľr Ihre Partnerin kann es st√∂rend sein und die Schlafqualit√§t enorm verschlechtern.

Um das Schnarchen zu lindern oder zu beheben, k√∂nnen Sie verschiedene Mittel ausprobieren. Einerseits gibt es Hausmittel wie ein Dampfbad, Oliven√∂l oder Honig. Auf der anderen Seite k√∂nnen Sie im Internet auch professionelle L√∂sungen wie Schnarchschienen, Anti Schnarch Kissen oder Anti Schnarch Spray‘s bestellen.¬†Doch damit nicht genug, denn es gibt noch eine Vielzahl von weiteren M√∂glichkeiten. Die Frage, was hilft gegen schnarchen, ist also mit einer Reihe von Mitteln zu beantworten.

F√ľr wem eine Schnarchschiene nicht geeignet ist oder nur eine alternative Methoden in Betracht kommt, kann sich auch ein Scharch-Spray kaufen. Nasenclips, Anti-Schnarchringe oder Schnarchschnuller k√∂nnen ebenfalls gegen die lauten Ger√§usche helfen. Auf unseren Unterseiten erfahren Sie alles √ľber die jeweiligen Produkte, sodass Sie bestens von uns √ľber das Thema was hilft gegen Schnarchen informiert und beraten werden.

Welches Mittel gegen Schnarchen am Ende bei ihnen am besten hilft, variiert von Person zu Person. Selbst kostenlose L√∂sungen wie das Verzichten auf den t√§glichen Alkoholkonsum kann bereits helfen. Wenn Sie √ľbergewichtig sind, kann eine Gewichtsreduktion ebenso fruchten. Auf unserer Seite finden Sie verschiedene Mittel, die bereits vielen Menschen bei der Problematik Schnarchen helfen.