Schnarchen Frauen

Schnarchen Frauen

Schnarchen Frauen hĂ€ufiger oder MĂ€nner? Es ist ein Mythos, dass nur MĂ€nner schnarchen. Im Lebensverlauf ist es nachgewiesener Maßen so, dass gerade im ersten Lebensabschnitt mehrheitlich MĂ€nner vom Schnarchproblem betroffen sind. Mit zunehmenden Alter jedoch und ganz speziell nach der Menopause gleicht sich der Anteil aus. Insofern schnarchen Frauen genauso wie MĂ€nner, auch wenn die Schnarchen Ursachen unterschiedlich sein können.

Warum schnarchen Frauen eigentlich?

Auch wenn es die gesellschaftliche Netiquette nicht unbedingt hergibt, gelten die grundsĂ€tzlichen Schnarchen Ursachen gleichermaßen auch fĂŒr Frauen. So schnarchen Frauen nicht anders, sondern ebenso aus entsprechenden EngpĂ€ssen der Atemwege. Diese werden auch bei Frauen durch eine erschlaffende Zunge, Übergewicht und eine ungesunde Lebensweise verursacht.

Speziell in jungen Jahren fördert das Hormon Östrogen den Serotinspiegel. Dieser Stoff ist wiederum fĂŒr die Muskelspannung zustĂ€ndig und sorgt dafĂŒr, dass Frauen in der ersten LebenshĂ€lfte anteilig weniger schnarchen. Mit dem Eintritt der Menopause jedoch sinkt der Serotinspiegel durch das fehlende Östrogen und so verliert das Gewebe generell an Spannung – auch in den Atemwegen. Eingesogene Luft kann nun eher zu Vibrationen und zu EngpĂ€ssen fĂŒhren was das Schnarchen begĂŒnstigen.

Das Schnarchen bei Frauen lÀsst sich ebenso beheben wie bei MÀnnern

schnarchen medikamenteWie eingangs erwÀhnt sind die Schnarchen Ursachen bei Frauen Àhnlich denen bei MÀnnern. Folglich lÀsst sich das Schnarchen auch mit den gleichen Mittel gegen Schnarchen behandeln. Zuerst sollten Sie jedoch eine umfangreiche Analyse vornehmen, um die Schnarchen Ursachen besser eingrenzen zu können.

Rauchen Sie? Trinken Sie gerne Alkohol? Haben Sie das eine oder andere Kilogramm zu viel auf den Rippen? Alle Ursachen fĂŒhren zu einer Beeinflussung der Atemwege und damit zu einer BegĂŒnstigung der Schnarchen Ursachen. Um diese anzugehen, sollten Sie also unbedingt Ihren Lebensstil ĂŒberprĂŒfen und anpassen.

Die Schnarchen Ursachen bei Frauen bekÀmpfen

Je nachdem, wo das Schnarchen bei Frauen auftritt, sollten Sie die entsprechenden Gegenmittel ausprobieren. Einfache Nasenpflaster oder die Schnarchstopper können hier vielleicht schon Abhilfe leisten und die Nacht erholsamer gestalten. Doch auch die Schnarchschiene oder eine Schlafweste und damit die etwas fortgeschrittenen Mittel funktionieren auch bei Frauen.

Vielfach gibt es bei den Produkten kleinere und feinere GrĂ¶ĂŸen, die den Anforderungen von Frauen aufgrund der geringeren KörpergrĂ¶ĂŸe entgegenkommen. Bei einer ausgeglichenen Verteilung der Schnarcher bei MĂ€nnern und Frauen ist die Auswahl der Produkte fĂŒr beide Geschlechter optimiert.

Schnarchen Frauen in den Wechseljahren mehr?

Schnarchen Frauen WechseljahreEs gibt zwei verschiedene AnlĂ€sse, bei denen das Schnarchen vor allem hormonell bedingte GrĂŒnde hat. Einer davon sind die Wechseljahre, in denen sich der weibliche Körper hormonell umstellt. Durch den fallenden Serotinspiegel erschlafft das Gewebe, wodurch speziell bei den Atemwegen das Schnarchen begĂŒnstigt wird.

Vielfach kommt hier eine Schnarchen OP nicht infrage, weshalb der Griff zu einer Schnarchschiene, einem Anti Schnarchring oder anderen Anti-Schnarch-Produkten oftmals die Lösung ist. GrundsĂ€tzlich sorgen die Wechseljahre dafĂŒr, dass der Anteil der schnarchenden Frauen noch einmal deutlich ansteigt, mit dem der MĂ€nner gleichzieht.

Schnarchen bei Frauen in der Schwangerschaft ist normal

Schwangere Frauen mĂŒssen ĂŒber die Zeitdauer der Schwangerschaft einen zusĂ€tzlichen Organismus großziehen und zudem versorgen. Gerade gegen Ende der Schwangerschaft ist durch den Babybauch die Funktionsweise der Organe beeintrĂ€chtigt und gleichzeitig das Gewicht der Frauen erhöht. Leider bedeutet dies auch, dass mehr Gewicht auf die Atemwege wirkt.

Schnarchen SchwangerschaftSpeziell in der Schwangerschaft ist das Schnarchen der Frauen normal. SelbstverstĂ€ndlich sollte es beobachtet werden, damit keine Schlafapnoe sowohl die Mutter als auch das Kind einem Risiko aussetzt. Dennoch sollten Sie hier gelassen bleiben und sich z.B. mit einem Hausmittel gegen Schnarchen versuchen zu helfen. Besonders eine verĂ€nderte Schlafposition und die Weitung der Atemwege durch beispielsweise einen Schnarchstopper fĂŒhren hier hĂ€ufig und schnell zu einem erholsamen Schlaf fĂŒr Mutter und das ungeborene Kind.

Frauen Schnarchen also nicht weniger oder mehr oder anders als MÀnner, weshalb die Schnarchen Ursachen gesamtheitlich betrachtet werden können. Wie sehr das Schnarchen Frauen mehr belastet ist eine individuelle Empfindung. Die Mittel zur BekÀmpfung des Schnarchens funktionieren jedoch bei Frauen und MÀnnern gleich gut.