Schnarchen Ursachen

Schnarchen Ursachen Vorschau

Schnarchen Ursachen – EinfĂŒhrung: Das Schnarchen ist fĂŒr viele Menschen eine eher ungewollte und unliebsame Eigenschaft. Zum einen fĂŒr denjenigen, der schnarcht als unangenehmes GefĂŒhl und natĂŒrlich zum anderen fĂŒr den, der das GerĂ€usch ertragen muss. Um die Schnarchen Ursachen heraus zu finden, ist es allerdings notwendig die Herkunft des GerĂ€usches zu verstehen. Diese ist nicht in der Regel eindeutig sofort zuordenbar, sodass an der Stelle von jedem eine entsprechende Analyse vorgenommen werden muss.

Schnarchen Ursachen Top 3:

Welche Schnarchen Ursachen gibt es? Da es sehr viele Schnarchen Ursachen gibt, im folgenden die drei hÀufigsten genannt, auf die wir noch nÀher eingehen werden:

  1. Ursache: Schnarchen wegen geschwollenen Gewebe in der Nase
  2. Ursache: Schnarchen wegen Polypen
  3. Ursache: Schnarchen wegen ungĂŒnstiger Körperlage

Den Schnarchen Ursachen auf der Spur

Das Schnarchen ist grundsÀtzlich ein anatomisch bedingtes GerÀusch, das an verschiedenen Orten entstehen kann. Dabei spielt die Atemluft wÀhrend der Schlafphase in Verbindung mit einer verengten Stelle in den Atemwegen die tragende Rolle. Je nach Enge, Weite und Beschaffenheit des Engpasses entstehen unterschiedliche Schnarch-GerÀusche.

Die Ursachen fĂŒr Schnarchen sind also immer ein Defizit in der Luftversorgung des Körpers. Dabei wird das Gewebe der Atemwege durch den Luftzug in Schwingungen versetzt, die das Schnarch-GerĂ€usch verursachen.

Die Schnarchen Ursachen findet man oft in der Nase oder der Zunge

Schnarchen ZungeJeder kennt das GefĂŒhl, wenn ein Schnupfen oder eine ErkĂ€ltung die Atemwege einengt. HĂ€ufig schnarchen die Betroffenen nachts wĂ€hrend einer solchen Krankheits-Phase. Bei vielen Menschen jedoch sind die Symptome anatomisch bereits vorhanden, sodass sie auch dann schnarchen, wenn sie nicht erkĂ€ltet sind.

HĂ€ufig liegen dabei die Schnarchen Ursachen im Bereich der Nase. Geschwollenes Gewebe oder verengte NasenscheidewĂ€nde fĂŒhren zu einer reduzierten Luftzufuhr. Der Körper benötigt jedoch die entsprechend eingesogene Menge, weshalb die Geschwindigkeit der Luft zu Vibrationen des Gewebes fĂŒhrt.

Ursachen fĂŒr Schnarchen durch Polypen

Die Nasenschleimhaut beinhaltet bei einigen Menschen sogenannte Polypen. Dabei handelt es sich um weiche und mit Gewebewasser gefĂŒllte Wucherungen, die aus den Nebenhöhlen in die Haupthöhle der Nase wachsen. So versperren sie den Weg fĂŒr eine freie Luftzirkulation der Atemluft.

Dieser Luftmangel durch die Nase wird von vielen Menschen unbewusst durch die Mund-Atmung kompensiert. Das wiederum ist hĂ€ufig die Ursache fĂŒr Schnarchen im Rachenraum durch erschlafftes Gewebe.

Schnarchen Ursachen durch die Mandeln und den Gaumen

Speziell jĂŒngere Menschen und Kinder leiden hĂ€ufig unter zu großen Mandeln. WĂ€hrend der Wachstumsphase sorgt das Wachstum der Mandel fĂŒr eine Verengung der Atemwege und so zu einer Behinderung der Luftzufuhr. Gleiches gilt fĂŒr besonders große RachenzĂ€pfchen oder Gaumenlappen. Sie geraten durch den Luftstrom in Schwingung und erzeugen so das lĂ€stige Schnarch-GerĂ€usch.

Körperlage im Schlaf ist auch Ursache fĂŒr das Schnarchen

Schnarchen SchlafpositionJeder Mensch hat eine ganze eigene Lieblingsposition, in der er schlĂ€ft. Speziell die RĂŒckenlage fĂŒhrt jedoch dazu, dass das erschlaffte Gewebe auf die Atemwege „drĂŒckt“. So sackt die Zunge in der Lage etwas in Rachen und verengt den Weg fĂŒr die Luft. Gleiches gilt fĂŒr die Bauchlage oder seitliche Positionen, in denen die Luftzufuhr fĂŒr die Lunge durch Hindernisse eingeengt ist.

Besonders bei Übergewicht besteht die Gefahr, dass das Gewebe am Hals auf die Atemwege drĂŒckt. Ursache hierfĂŒr ist neben dem Gewicht die fehlende Spannung der Muskeln, die wĂ€hrend der Schlafphase fehlt.

Sind Schnarchen Ursachen bei Frauen andere als bei MĂ€nnern?

Betrachtet man den Anteil der Schnarcher verĂ€ndert sich das Schaubild ĂŒber die gesamte Lebensphase. WĂ€hrend in jungen Jahren bis zu einem Alter von 35-40 Jahren vor allem die MĂ€nner die Schnarcher schlechthin sind, nimmt ab diesem Zeitpunkt der Anteil der schnarchenden Frauen deutlich zu. SpĂ€testens mit 60 Jahren sind beide Gruppen gleichauf.

Forscher finden die Schnarchen Ursachen hier vor allem im unterschiedlichen Körperbau sowie der Gewebestruktur. WĂ€hrend MĂ€nner von jungen Jahren an krĂ€ftiger sind, entwickelt sich bei Frauen mit der Zeit eine natĂŒrliche SchwĂ€che des Gewebes. Mit Eintritt in den Zeitraum der Wechseljahre wird die Gewebestruktur weicher und loser. Das fĂŒhrt bei Gewebe um die Atemwege herum zu entsprechende Vibrationen.

Der Serotinspiegel ist schuld

Schnarchen SerotoninSchuld an dieser Entwicklung sind vor allem die Hormone. Mit Eintritt in die Wechseljahre sinkt der Serotinspiegel, der maßgeblich vom weiblichen Hormon Östrogen gesteuert wird. Serotin ist uns vor allem als Botenstoff bekannt, sorgt aber im Körper fĂŒr die notwendige Muskelspannung. Bei einem sinkenden Spiegel fĂ€llt gleichermaßen diese Spannung ab und sorgt fĂŒr schlafferes Gewebe.

Die Schnarchen Ursachen sind sehr vielfÀltig

Generell mĂŒssen wir festhalten, dass es nicht DIE eine Ursache fĂŒr Schnarchen gibt. Verschiedene Schnarchen Ursachen können aufgrund unterschiedlicher körperlicher Gegebenheiten auftreten und das Schlaferlebnis entsprechend beeinflussen.

TemporĂ€re Schnarchen Ursachen wie eine Schwangerschaft oder eine fiese ErkĂ€ltung sollten den Schnarcher nicht verunsichern. Wer jedoch in bester körperlicher Verfassung schnarcht, sollte sich unbedingt auf die Suche nach den Ursachen dafĂŒr machen.

Schnarchen stört und kann gefÀhrlich sein

Schnarchen gefĂ€hrlichDas Schnarchen resultiert als GerĂ€usch aus einem Engpass zwischen benötigter Luftmenge und den entsprechenden Konstellationen der Atemwege. Es ist eine Art Luftstau, der dazu fĂŒhrt, dass umliegendes Gewebe auf die Situation reagiert. Besonders schnell eingesogene Luft sorgt fĂŒr Vibrationen im umliegenden Bereich des Engpasses.

Je lĂ€nger die Schnarchphasen sind beziehungsweise wie schwerwiegender die Schnarchen Ursachen wiegen, desto gefĂ€hrlicher kann das Schnarchen sein. Ist der Weg fĂŒr die Atemluft so versperrt, dass ein Durchkommen nicht möglich ist, tritt eine Atemnot auf. Die Schlafapnoe ist der Umstand, wenn der Körper im Schlaf selbst ĂŒber eine Zeitperiode von bis zu einer halben Minute nicht mit Luft versorgt wird.

Ermitteln Sie gegen sich selbst

In jedem Fall sollten Sie Ihr Schnarchen analysieren. Wie hĂ€ufig Schnarchen Sie? Wann schnarchen Sie? In welcher Position tritt das Schnarchen auf? Leiden Sie an Übergewicht? Oder ist es nur ein Schnupfen?

Das Ziel muss sein Ihre Schlafphasen schnarchfrei zu ermöglichen. Insofern ist es wichtig, dass Sie fĂŒr sich die individuellen Schnarchen Ursachen ermitteln. Schnarchen ist immer der Ausdruck von Luftmangel wĂ€hrend der Schlafphase. Dies hat entsprechende negative Auswirkungen auf Ihre SchlafqualitĂ€t.

Sie selbst mĂŒssen sich am wichtigsten nehmen. Das regelmĂ€ĂŸige nĂ€chtliche Schnarchen hat Einfluss auf Ihren GemĂŒtszustand, Ihre Erholung und damit auch auf Ihre Arbeitsleistung. Aus diesem Grund ist es so immens wichtig das Schnarchen als StörgerĂ€usch fĂŒr sein eigenes Leben sowie das von anderen wahrzunehmen und fĂŒr Abhilfe zu sorgen.

Ergreifen Sie die Initiative und schaffen Sie Abhilfe bei den Schnarchen Ursachen

Schnarchen HilfeDer Aufwand die Schnarchen Ursachen zu beheben kann mitunter recht aufwendig sein. Jedoch sollten Sie hier Schritt fĂŒr Schritt vorgehen und die Schnarchen Ursachen einzeln bearbeiten. In vielen FĂ€llen dauert es nur Wochen oder Monate um die verantwortliche Ursache zu finden. Je nach Schwere der Ursache können Sie dann gemeinsam mit Ihrem Hausarzt oder einem Spezialisten fĂŒr die notwendige Abhilfe sorgen. Das sollte Ihnen Ihr Schlaf, Ihr Leben und das Ihrer Lieben in jedem Fall wert sein.